Goldpreis Prognose

was kostet gold in der Zukunft
Gold als Wertanlage erfreut sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Und das war zumindest in der Vergangenheit nicht unbegründet. Verfolgt man die Preisentwicklung für das Edelmetall über einen Zeitraum von 20 Jahren, wird ein gravierender Preisanstieg vor allem in den letzten 10 Jahren sichtbar. Seit 2001 stieg der Goldpreis von circa 400 Dollar/Unze auf sagenhafte 1900 Dollar/Unze im Jahr 2011. Wer also vor 10 Jahren in Gold investiere, konnte sich 2011 über ungefähr 1500 Dollar/Unze an Wertsteigerung freuen. Allerdings gab der Goldkurs gerade in jüngster Zeit wieder deutlich nach und verunsicherte damit Investoren.

In welche Richtung wird der Goldkurs gehen?

Dies vorherzusagen ist derzeit auch für Experten der Branche nahezu unmöglich. Sicher behaupten kann man derzeit nur, dass Gold-Anleger niemals einen Totalverlust befürchten müssen. Grund dafür ist die Tatsache, dass Gold im Gegensatz zu Aktien keinen fiktiven Wert besitzt, der sich von einem Tag auf den anderen in Luft auflösen kann. Wer physisches Gold besitzt, wird dieses immer in einem Gegenwert zu Geld oder Handelswaren sehen. Gerade bei einem von manchen Leuten befürchteten Zusammenbruch der Finanzsysteme kann Gold als alternative Währung stark an Bedeutung und Wert gewinnen.

Deshalb ist eine Goldinvestition als Rücklage für Geldentwertungen zu jeder Zeit empfehlenswert. Spekulative Goldanlagen mit interessanten Gewinnen bietet der derzeitige Goldpreis allerdings nicht.

Spekulative Anleger sollten nicht nur die Goldpreisentwicklung im Auge behalten.

Bei der momentanen Entwicklung bieten sich verschiedene Szenarien für Anleger. Manche Experten befürchten, dass sich das Beispiel Zypern auf andere schwächelnde Mitglieder der Eurozone ausweitet und auch Staaten wie Spanien und Italien versuchen werden, ihr Haushaltsdefizit durch massive Goldverkäufe zu verringern.

Sollte dies der Fall sein, könnte der Goldpreis auch durch den damit verbundenen Dominoeffekt die Reise nach Süden antreten und die 1000 Dollar Marke testen. Sollte dies eintreten, wäre für Spekulanten ein idealer Einstiegspunkt in Gold gegeben, solange sich das oben erwähnte Szenario nicht auf all zu viele Staaten ausweitet.

Durch starke Investitionen würde sich der Goldpreis wieder erholen und allmählich auf frühere Höhen steigen. Bei Investitionen in Gold die politische Entwicklung der Eurozone und der Weltgemeinschaft zu berücksichtigen ist daher ausschlaggebend für Gewinn oder Verlust. Politische Auseinandersetzungen wie in Teilen des Nahen Ostens, Kriege und Naturkatastrophen sind ebenso dazu geeignet, den Goldpreis stark zu beeinflussen, allerdings mit nicht vorhersagbarer Richtung. Eine weitere Verschlechterung der Weltwirtschaft kann allerdings auch verstärkt zu Goldkäufen führen und den Goldpreis wieder in die 2000 Dollar Region treiben.

Fazit

Der momentane Goldmarkt befindet sich in einer unsicheren Position, zuverlässige Vorhersagen sind kaum oder gar nicht zu machen. Wer eine weitere Weltwirtschaftskrise mit Inflation und Geldentwertung befürchtet, ist sicher gut beraten, einen Teil seines Vermögens in Gold anzulegen. Physisches Gold wird im Gegensatz zu Währungen nie totalen Wertverlust erleiden.

Allerdings darf man dabei keine all zu großen Erwartungen auf schnelle Gewinne haben. Spekulanten benötigen zur Realisierung von Profiten starke Kursschwankungen, die allerdings durch politische und wirtschaftliche Entwicklungen geprägt sind und daher abgewartet werden müssen.